Katastrophen-Schutz- Einsätze

Die letzten Katastrophenschutz-Alarmierungen im Kreis Ostholstein

Großer Seeunfall 2001 Es handelte sich um eine große Kat.-S.-Übung, wo in Fehmarn ein großer Seeunfall simuliert wurde - hier war ein Fährschiff mit einem anderen Schiff kollidiert, es gab mehrere hunderte Passagiere die von Seerettungskräften und Hubschraubern geborgen und ans Land gebracht wurden.
Alarmwarnung Elbe-Hochwasser 2002 Auch die 4. SanGr. T wurde Ende Sommer 2002 während des Elbehochwassers in Alarmbereitschaft für den Bereich Lauenburg/Mölln versetzt. Zum Glück blieb es bei der Einsatzbereitschaft.
Kat.-Schutz-Übung "Schneller Kater 2003" Am Samstag, den 25.10.2003, fand eine groß angelegte Kat.-S.-Übung in Neustadt/H. statt. Als angenommene Lage zerstörte ein Orkan eine Chemiefabrik, wobei zahlreiche Personen verletzt wurden.
Kat.-Schutz-Übung "Arche 05" Am 22. Oktober beteiligte sich die DRK Bereitschaft Göhl zusammen mit anderen Katastrophenschutzgruppen des Kreises Ostholstein an einer groß angelegten, länderübergreifenden Übung. "Der Tag an dem die Ostsee über ihre Ufer trat".
Kat.-Schutz-Einsatz - Elbeflut 2013 13. Juni - 18. Juni 2013
Lauenburg / Elbe-Hochwasser
Mehrtägiger Einsatz für die "1. Betreuungsgruppe Ostholstein", besetzt mit Kräften der DRK-Bereitschaften Stockelsdorf und Göhl, für die Verpflegung und Betreuug der Einsatzkräfte, anlässich der Elbe-Flut 2013