Medizinische Task Force

2. MTF

MTF – zur Unterstützung bei der Bewältigung eines Massenanfalls Verletzter

Die DRK-Bereitschaft Göhl ist in dem MTF-Konzept des Bundes integriert und stellt einen Teil einer medizinischen Task Force in Schleswig-Holstein. Hierbei handelt es sich um die 2. MTF.
Basierend auf den internen Katastrophenschutzplanungen der Länder hat sich Schleswig-Holstein für dezentrale Standorte der MTF entschieden.
Neben der DRK-Bereitschaft Göhl (zwei Notfall-KTW und ein GW-San) ist in Ostholstein auch die DRK-Bereitschaft Süsel mit der Führungsgruppe (ein Kommandowagen) in das Konzept integriert.

Die endgültige Aufstellung der MTF sowie die zukünftige Alarmierung befinden noch in der Entwicklung bzw. Planungsphase.

Aufgaben einer kompletten MTF

  • Dekontamination Verletzter, durch den Aufbau und Betrieb einer Verletztendekontaminationsstelle
  • Versorgung von Verletzten und Erkrankten, durch den Aufbau und Betrieb eines Behandlungsplatzes
  • Patiententransport durch die vorhandene Patiententransportkapazität

Die Personalstärke und der Materialvorrat einer MTF erlauben alternativ folgende Sekundäraufgaben:

  • Aufbau und Betrieb einer oder mehrerer Patientenablage/n
  • Aufbau und Betrieb einer Patientenablage zwischen einem kontaminierten/ nichtkontaminierten Bereich
  • Aufbau und Betrieb einer oder mehrerer Unfallhilfsstelle/n
  • Aufbau und Betrieb einer Sichtungsstelle vor einem Krankenhaus
  • Aufbau und Betrieb einer Verletzten-Dekontaminations-Stelle vor einem Krankenhaus

Die Gruppe - Fahrzeuge und Ausstattung

Das Modul "Patiententransport" einer MTF soll aus sechs Notfall-KTW TypB gebildet werden.

Fahrzeuge die derzeit zur MTF zählen:
1. Notfall-KTW (Bund)
2. Notfall-KTW (Bund)
GW-San (Bund)

Die Fahrzeuge stehen alle in der DRK-Unterkunft in Oldenburg/Holstein.