Ausbildungstag

Ausbildungstag

Einsatzkräfte übten für den Ernstfall

Am Vormittag galt es unter der Leitung von Betreuungsdienst-Ausbilder Sebastian Petyrek eine Gruppenaufgabe abzuarbeiten. Hierbei ging es um die angenommene Lage für 30 Betroffene eine Notunterkunft in den Räumen des DRK-Ortsverein Oldenburg einzurichten. Die Gruppen mussten die Unterkunft erkunden, virtuell einrichten und einen Grundrissplan erstellen, wo eingezeichnet werden musste, wo die Betroffenen unterkommen, sich aufhalten können und verpflegt werden können.

Danach sollten die Teilnehmer die Heinrich-Zigelski-Schule als Notunterkunft für 300 Personen erkunden und das Ergenis vorstellen.

Nach einem Mittagessen im Weidenkamp ging es am Nachmittag auf dem Gelände des TÜV Am Voßberg weiter.

Ein Behandlungsplatz mit zwei aufblasbaren Rettungs-Zelten der Kategoie II (gelb) und III (grün) mit einer einfachen Sichtung davor wurde komplett aufgebaut. 
Danach wurde der kleine Behandlungsplatz mit zehn Falldarstellern (gestellt von der Jugend-Feuerwehr Oldenburg) belebt und beübt.
Rettungsassistent Torben Stadler und Ausbilder Oliver Poppe haben diese Übung geplant und begleitet.

Zum Ende des Tages fand in der DRK-Unterkunft der Bereitschaft bei Kaffee und Kuchen noch eine Abschlussbesprechung statt.

Pünktlich zum Feierabend wurde der Rettungswagen durch die Integrierte Rettungsleitstelle Süd zu einem Verkehrsunfall auf dei Autobahn abgerufen, da die regulären Rettungswagen sich bereits woanders im Einsatz befanden.

Danke

Das Ausbilder-Team und die Einsatzkäfte bedanken sich für die Unterstützung und Mithilfe ...

... bei dem DRK Ortsverein Wagrien e.V.,
... bei der Stadt Oldenburg in Holstein / Wagrien-Schule,
... bei der Jugend-Feuerwehr Oldenburg /i.H.,
... beim TÜV Nord - Station Oldenburg in Holstein,
... bei der DRK-Lehrrettungswache Oldenburg /i.H.

Zurück