Rettungshunde - Frühzeitig anforden!

Rettungshunde - Frühzeitig anforden!

Empfehlungen zur Suche nach vermissten Personen

Auch Personen, von denen man annahm, dass sie kaum laufen können, haben in diversen Einsätzen schon bewiesen, das sie gut zu Fuß sind und in der Stunde bis zu fünf Kilometer zurücklegen können. Wenn wir dann erst nach 1-2 Stunden verständigt werden, haben wir praktisch keine Chance die Person noch einzuholen, da sich das potenzielle Suchgebiet enorm erweitert hat. Deswegen bitten wir Sie in Ihrem eigenen Interesse darum, dass Sie uns sofort anrufen, falls bei Ihnen ein Bewohner abgängig ist. Tun Sie dies noch bevor Sie sich selbst der intensiven Suche widmen. Es stört uns überhaupt nicht, wenn Sie uns dann nach einer halben Stunde melden können, dass Sie die Person selbst gefunden haben und wir wieder abbrechen können – ganz im Gegenteil!

Bedenken Sie bitte immer:

Der Einsatz der Rettungshundestaffel des DRK ist immer komplett kostenlos für Sie!

Sie können uns völlig unabhängig von polizeilichen oder anderen rettungsdienstlichen Maßnahmen verständigen.

Wir raten Ihnen dringend zu folgendem Handlungsablauf:

  1. Sie stellen fest, dass die Person abgängig ist
  2. Rufen Sie die 110 an und verständigen Sie die Polizei über die Situation
  3. Rufen Sie direkt danach uns an, wir machen uns dann sofort auf dem Weg zu Ihnen
  4. Jetzt sollten Sie selbst auch mit der Suche beginnen und für uns bereits alle wichtigen Informationen zur Person incl. Bild zusammentragen.

Wenn Sie so verfahren, steigern Sie die Erfolgschancen erheblich und können zugleich ggü. Angehörigen und Öffentlichkeit kommunizieren wie umfangreich Sie tätig wurden.
Sie erreichen unsere Staffelleitung Frau Baumhäkel unter 0152- 31834646. Wenn diese nicht erreichbar ist rufen Sie die stellv. Staffelleitung Frau Kock unter 0160- 6120765 an.
Rückfragen in der Sache können Sie gerne ebenfalls an die Beiden richten.

Zurück