Wir verwenden ausschließlich technisch notwendige Cookies die durch das Content Management System generiert werden. Auf Seiten mit Videoeinbindung werden zudem Cookies von YouTube gesetzt.

Spezialfahrzeuge für den Katastrophenschutz

Spezialfahrzeuge für den Katastrophenschutz

Foto: M. Kock / DRK Göhl e.V.

52 Katastrophenschutz-Fahrzeuge aus ganz Schleswig-Holstein wurden am 08.10.2016 von Innenstaatssekretärin Manuela Söller-Winkler auf dem Kieler Rathausplatz übergeben.
In den letzten drei Jahren wurde der Fuhrpark bei den Hilfsorganisationen im Land auf über 800 Fahrzeuge aufstocken. Über fünf Millionen Euro wurden dafür von Kreisen, Land und/oder Bund in den schleswig-holsteinischen Katastrophenschutz investiert.

Neben dem Gerätewagen-Sanität der DRK-Bereitschaft Göhl waren aus Ostholstein auch die Feuerwehr Oldenburg mit der Hochdruck-Pumpe, die Feuerwehr Bad Malente mit dem Schlauchwagen und die Malteser aus Timmendorf mit einer Feldküche vertreten.

An diesem Samstag hatten Vertreter aus der Politik und die Öffentlichkeit die Möglichkeit die neuen Spezialfahrzeuge mit deren Ausstattungen anzusehen und erklären zu lassen.
Hierfür wurde unteranderem vom ASB ein Zelt mit einem Verbandplatz aufgebaut.

... Katastrophenfälle kann man nicht vorhersagen! ... Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Ausbildung und den Übungen. Und das sage ich bewusst so, denn ich hoffe, dass die Zahl der tatsächlich Einsätze gering bleibt.“, sagte Söller-Winkler.

Zurück