Aktuelles
Foto: Oliver Poppe / DRK Göhl e.V.

Schwerer Verkehrsunfall nach Autorennen

Am Freitag Abend (20.05.2016) beteiligte sich auch eine kleine Abordnung der DRK-Bereitschaft Göhl an einer groß angelegten Feuerwehr- und SEG-Übung im Südkreis Ostholsteins. Insgesamt nahmen etwas 250 Einsatzkräfte aus Ostholstein, Lübeck und Ratzeburg teil. Als angenommene Lage galt es einen schweren Verkehsrunfall nach einem illegalem Autorennen zwischen Curau und Malkendorf mit 30 Beteiligten zu bewälltigen. Bis in die Nacht wurden Feuer gelöscht, Eingeklemmte gerettet, Verletzte versorgt und transportiert sowie Vermisste gesucht.
Bildergalerie

Sechs neue Sanitäter

Am 20.03.2016 bestanden nach einer neuntägigen Fachdienstausbildung für den Sanitätsdienst sechs Einsatzkäfte erfolgreich die praktische Abschlußprüfung zum Sanitäter.
Wir gratullieren Andreas S., Annika A., Lenonard R., Mirko B., Nele W. sowie Saskia A. herzlich und sehen dem Saisonstart positiv entgegen.

Weiterlesen …

Rettungswagen für die Bereitschaft

Die DRK-Bereitschaft Göhl hat vom Kreis Ostholstein einen Rettungswagen (RTW) für die Schnelleinsatzgruppe (SEG) übergeben bekommen. Der "Rotkreuz Ostholstein 42/83-1" wird bei Einsätzen der SEG, im Katastrophenschutz und bei Sanitätsdiensten durch Einsatzkräfte der Bereitschaft ehrenamtlich besetzt.
Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um ein ehemaliges Rettungsmittel der DRK Rettungswache Oldenburg /i.H. und befindet es sich in einem guten Zustand. Dieser RTW ergänzt den Fuhrpark pefekt.

Weiterlesen …

Notruf 112 - europaweit

Etwa jeder zehnte Deutschen weiß laut einer Umfrage von DRK und ADAC nicht, welche Telefonnummer im medizinischen Notfall die richtige ist. Dabei gibt es die europäische Notfallnummer 112 inzwischen seit 25 Jahren. Über 112 erreichen Sie in allen EU-Mitgliedsstaaten, aber auch der Schweiz, Dänemark, Norwegen oder Schweden immer Polizei, Rettungsdienst oder die Feuerwehr. Diese Nummer ist natürlich ausschließlich  für den absoluten Notfall gedacht. 

Weiterlesen …

Besuch beim Bereitschaftsabend

Zum letzten Bereitschaftsabend am 06.11.2015 haben wir uns nicht nur über zahlreiche neue Einsatzkräfte gefreut, sondern konnten auch Besuch begrüßen. Der Bürgermeister der Stadt Oldenburg Herr Martin Voigt, die Stadtvertreterin Frau Susanne Knees, der Vorstand des DRK Ortsvereins Göhl und die KBL waren anwesend. Anlass des Besuches waren Danksagungen an die Bereitschaftsmitglieder bezüglich der geleisteten Flüchtlingshilfe und auch die Berichterstattung über den Einstz in der Flüchtlingsunterkunft in Putlos. Unser Ortsverein spendete hinzukommend den Bereitschaftsmitglieder für zukünftige Einsätze jeweils einen persönlichen DRK-Thermobecher sowie einen neuen Wasserkocher und große Pump-Thermoskannen für den Verpflegungsanhänger.
Sebastian Petyrek hat vom Flüchtlingseinsatz berichtet und ein zukünftiges Konzept im Bertreuungsdienst vorgestellt.

September 2015 - Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe

Im September wurden zwischen 800 und 850 Flüchtlinge in Putlos zeitgleich untergebracht und durch ehrenamtliche Einsatzkräfte der DRK-Bereitschaften aus Ostholstein betreut.
Unter anderem wurden über 2000 Hygienesets gepackt und eine unzählbare Menge an 
Bekleidung ausgegeben (drei Mal in der Woche von 14.00 bis 17.00Uhr) - 
jeder Flüchtling hatte somit die Gelegenheit eingekleidet zu werden.
Innerhalb von drei Wochen leisteten alleine die Einsatzkräfte der DRK-Bereitschaft Göhl 1137 Stunden ehrenamtliche Hilfe ...

Weiterlesen …

Team SH

Viele Mitbürger möchten gerne aktiv in der Flüchtlingsarbeit mithelfen, jedoch nicht unbedingt in das DRK eintreten. Der DRK Landesverband hat eine gute Möglichkeit geschaffen, um alle mit einbinden zu können, die Helfen möchten. Täglich sind inzischen mehrere freiwillige Helfer mit uns in Putlos im Einsatz und helfen in der Kleiderkammer, bei Materialausgaben oder betreuuen Kinder.
Wollen auch Sie helfen, oder brauchen Sie weitere Informationen?    TeamSH

Weiterlesen …

Bomben-Fund im Krankenhaus

Im Keller der Sana-Klinik Oldenburg in Holstein wurde eine Box mit Drähten und der Aufschrift "Bombe" gefunden.
Neben der Polizei, dem Monitionsräum-Kommando wurde durch die Leitstelle (IRls Süd) die Feuerwehr, alle acht Schnelleinsatzguppen, alle verfügbaren Rettungsmittel des Kreises Ostholstein und Rettungsdienstfahrzeuge aus Lübeck und dem Kreis Plön alarmiert. Vorsorglich hatte die Klinik zum Teil mit der Evakuierung des Krankenhauses begonnen.
Über 40 Einsatzfahrzeuge von SEG und Rettungsdienst standen auf dem Parkplatz vom Sky-Markt in Bereitstellung.
Nach Ablärung durch die Polizei stellte sich heraus, dass es sich um eine Atrappe handelte. Vermutlich war es ein schlechter, teurer "Scherz".
Bilder
LN

Unterstützung der Helfer

In den letzten Tagen sind wir häufiger dauf angesprochen worden, wie man uns ehrenamtliche Helfer unterstüten kann. Gerade jetzt würde sich auch die DRK-Bereitschaft Göhl über eine Spende freuen. Durch diese Spenden würde die ehrenamtliche Arbeit vor Ort gefördert werden. So steht aufgrund des andauernden Einsatzes in der Flüchtlingshilfe die Anschaffung zusätzlicher, dringend benötigter Einsatzbekleidung bevor, damit unsere Einsatzkräfte im Besitz von ausreichender Bekleidung zum wechseln sind. Eine Hose kostet beispielsweise über 50€.
Spende...