Rettungsdienst

Die DRK Bereitschaft Göhl beteiligt sich nicht aktiv am öffentlichen Rettungsdienst des Kreises Ostholstein.
Die Bereitschaft wird nur im Form der Schnelleinsatzgruppe (SEG) bei größeren Schadensereignissen oder selten auch bei First-Responder-Einsätzen unterstützend tätig.

Dennoch wird ein enger, kameradschaftlicher Kontakt zum Rettungsdienst, besonders zur DRK-Rettungswache in Oldenburg /Holstein, gehalten.
Einige ehrenamtliche Einsatzkräfte der Bereitschaft sind auch als hauptamtliche Rettungsassistenten dort beschäftigt.

Was bietet der Rettungsdienst der Bereitschaft?

  • Regelmäßig kann von der Rettungswache ein dienstfreier Rettungswagen (RTW) für Sanitätsdienste oder für Ausbildungen genutzt werden.
  • Für SEG-Einsätze steht meist ein Reserve-Rettungswagen und ggf. der zweite RTW zur Verfügung.
  • Ehrenamtliche Einsatzkräfte mit der Fachdienstausbildung Sanitätsdienst ("Sanitäter"), haben die Möglichkeit ein Praktikum auf dieser Lehrrettungswache zu absolvieren. Unter Anleitung eines haptamtlichen Rettungsassistenten können die Sanitäter sich fortbilden und vor allem Erfahrungen im Umgang mit (Notfall-)Patienten gesammelt  werden.
  • Fast alle hauptamtlichen Mitarbeiter der Rettungswache Oldenburg /Holstein besitzen einen Meldeempfänger. Sie werden im SEG-Einsatzfall automatisch mitalarmiert und rücken, je nach Verfügbarkeit, auch mit zum SEG-Einsatz aus.

Was macht die Bereitschaft für den Rettungsdienst?

  • In der Feriensaison stellt die DRK-Bereitschaft der Rettungswache die Unterkunft in der Feldstraße für die Besatzung des zweiten Rettungswagens zur Verfügung, da die Räumlichkeiten im Kurzen Kamp nicht ausreichend sind.
  • Auch der Unterrichtsraum der Unterkunft kann für Besprechungen oder Fortbildungen genutzt werden.
  • Muss ein zweites Reseve-Fahrzeug der Rettungswache untergestellt werden, bietet die Bereitschaft hierfür auch einen Stellplatz in der Fahrzeughalle.
  • Gelegendlich wird der Dienstbetrieb durch ehrenamtliche Rettungssanitäter oder Rettungsassistenten unterstützt.

DRK-Rettungswache Oldenburg in Holstein

Foto: Oliver Poppe / DRK Göhl e.V.

Stationierte Rettungsmittel:

  • Notarzt-Einsatzfahrzeug (NEF), Rotkreuz Osthostein 40/82-1
    - 24 Stunden täglich
  • Rettungswagen (RTW), Rotkreuz Ostholstein 40/83-1
    - 24 Stunden täglich
  • Rettungswagen (RTW), Rotkreuz Ostholstein 40/83-2
    außerhalb der Saison:
    - werktags 07-18:00h,
    - samstags 07-23:00h und
    - sonntags 15-23:00h
    innerhalb der Saison (Sommer):
    - werktags 07-23:00h,
    - samstags 24 Stunden und
    - sonntags 07-15:00h
  • Reseve-Rettungswagen (RTW), Rotkreuz Ostholstein 40/83-9
    - dient als Reserve-Fahrzeug im Kreis Ostholstein oder wird zu besonderen Anlässen u.a. bei größeren Schadenslagen zusätzlich besetzt.

Rettungsdienst Kreis Ostholstein
DRK-Lehrretungswache Oldenburg
Kurzer Kamp 61
23758 Oldenburg in Holstein
Tel.: 04361- 14 37
Notruf: 112

Foto: Oliver Poppe / DRK Göhl e.V.