Einsätze der Schnelleinsatzgruppe (SEG) 2013
Datum Sachverhalt / Einsatzgrund Einsatzkategorie*
22.01.2013 Bomben-Alarm
Kurz nach 17:00 Uhr wurde die DRK-Bereitschaft Göhl zusammen mit allen anderen SEGn aus dem Kreis Ostholstein (DRK, Eutin, Süsel, Neustadt, Bad Schwartau, Stockelsdorf, ASB Heiligenhafen, JUH Eutin und MHD Timmendorfer Strand) nach Stockelsdorf alarmiert. Mehrere Wohnhäuser und ein Altenheim sollten evakuiert werden, weil vor einer Kindertagesstätte ein verdächtiger Koffer gefunden wurde. Die Polizei ging von einer Bombe aus und ordnete die Evakuierung der umliegenden Gebäude an. Erst einige Zeit später, als die ersten Anwohner schon evakuiert und zwei Notunterkünfte durch die SEGn eingerichtet worden waren, konnte der Munitionsräumdienst Entwarnung geben.
Eingesetzt waren auch die Feuerwehren Mori und Stockelsdorf sowie der Rettungsdienst und der OrgLeiter Rettungsdienst.
(SEG Nord: ASB Heiligenhafen 17 Einsatzkräfte, DRK Bereitschaft Göhl 21 Einsatzkräfte und sieben Fahrzeuge)
MANV IV
04.03.2013 Feuer im Krankenhaus
Am Sonntagnachmittag alarmierte die neue Rettungsleitstelle Süd zusammen mit der örtlichen Feuerwehr großzügig alle ehrenamtlichen Schnelleinsatzgruppen und alle (dienstfreien) hauptamtlichen Rettungsdienstmitarbeiter im Kreis Ostholstein zu einem Feuer in der Ameos-Klinik in Neustadt. Auf einer Station der Psychtrie hat eine Bettmatratze gebrannt.
Das Haus mit etwa 70 Patienten wurde durch das Klinikpersonal selbständig evakuiert. Verletzt wurde niemand.
Nach kurzer Zeit in Bereitstellung vor der Klinik könnten der hauptamtliche Rettungsdienst und etwas später auch die SEGn wieder einrücken.
MANV IV
02.10.2013 Bereitstellung Feuer, Thomsdorf
Gegen 21:25 Uhr wurde die DRK-Bereitschaft telefonisch diekt von der TEL (die IRLST Süd war dazu nicht in der Lage) zur sanitätsdienstlichen Bereitstellung und zum Aufbau eines Zeltes für Atemschutzgeräteträger anlässlich eines Schadenfeuers angefordert.
Im Einsatz waren ein zusätzlicher RTW (der RW 40), ein Notfall-KTW und der GW-San.
Kleinalarm
11.10.2013 Betreuungs-Einsatz nach Feuer im Mehrfamilienhaus, Oldenburg /Holstein
Gegen 23:05 Uhr wurde die DRK-Bereitschaft von der "TEL Rettungsdienst" zur Betreuung von 20 Bewohnern eines Mehrfamilienhauses angefordert. Die Betoffenen wurden von der Bereitschaft für etwa eine Stunde in die DRK-Unterkunft gebracht und bewirtet und betreut, bis sie wieder in ihre Wohnungen zurückkehren konnten.
Hinzukommend übernahm ein Notfall-KTW der Bereitschaft die Bereitstellung für den Feuerwehreinsatz.
Neben der Feuerwehr Oldenburg, mehreren RTW, ein NEF des Regel-Rettungsdienstes war auch der OrgLeiter und ersmals ein LNA der neuen Notarztgruppe im Einsatz.
MANV I
05.12.2013 Verkehrsunfall -Reisebus auf Schienen gekippt:
Um 21:49 Uhr wurde die SEG-Nord zu einem mutmaßlichen Reisebusunfall auf der Fehmarn-Sund-Brücke alarmiert.
Kurz vor Eintreffen der SEG kam die Rückmeldung vom ersteintreffenden NEF, dass es sich nur um einen LKW handelte, der aufgrund des Orkan "Xaver" umkippte und auf den Bahnschienen lag. - Zwei leicht Verletzte.
Die DRK-Bereitschaft Göhl ist mit 21 Einsatzkräften in den Einsatz gegangen.
Mitalarmierte Gruppierungen: Rettungsdienst, Feuerwehr, ASB. LNA, OrgLeiter, Polizei, BGS.
Aufgrund des Sturmes konnte der LKW nicht geborgen werden.
MANV II

*

MANV I = eine SEG, 
MANV II = drei SEGn, 
MANV III fünf SEGn, 
MANV IV = alle (sieben) SEGn,  

Kleinalarm = kleine Schleife (DRK Göhl), meist RTW/KTW mit Besatzung